Konzept für Trinkwasserspender in der Innenstadt gefordert

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kruithoff,
lieber Tim,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt folgenden Antrag an den Rat:

 

Antrag:

Die Verwaltung wird gebeten, ein Konzept für die Bereitstellung von Trinkwasserspendern im Stadtgebiet zu erstellen.

Begründung:

In Emden gibt es derzeit lediglich einen Trinkwasserbrunnen auf dem Wall. Dies ist für unsere Stadt zu wenig. Denn die Bereitstellung von kostenlosen Wasserspendern im öffentlichen Raum hat viele Vorteile:

  • Der Müll aus Plastikflaschen wird reduziert.
  • Hilfsbedürftige oder wohnungslose Menschen bekommen Zugang zu Trinkwasser.
  • Für Touristen, Kinder und Jugendliche ist es ein freundlicher Service und ein Stück Lebensqualität.
  • Die Bedeutung des wichtigsten Lebensmittels Trinkwasser rückt mehr in das Bewusstsein.
  • Es ist ein Beitrag zur Gesundheitsförderung.

Zahlreiche Städte in Deutschland haben aus diesen Gründen, aber auch als Reaktion auf den Klimawandel neue Trinkwasserstellen installiert. Diese Stationen sind im Sommerhalbjahr in Betrieb. Angesichts der weiter zunehmenden Temperaturen mit heißen Sommern ist es wichtig, allen Menschen in Emden den Zugang zu erfrischendem Trinkwasser zu ermöglichen. Man kann seine eigene Trinkflasche unterwegs mitnehmen und bei Bedarf kostenfrei mit frischem Leitungswasser auffüllen. Das ist einfach und nachhaltig und wird bereits in mehreren Emder Schulen angeboten.

Die Erstellung des Konzeptes wie auch der spätere Bau und Betrieb von Trinkwasserspendern kann wie in anderen Städten in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken erfolgen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar