Ausbauplan für Photovoltaik auf städtischen Dächern

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kruithoff, lieber Tim,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt den folgenden Antrag an den Rat:

Antrag:

Die Verwaltung wird gebeten, einen Ausbauplan für Solarstrom auf den kommunalen Liegenschaften einschließlich der Liegenschaften städtischer Eigenbetriebe und Gesellschaften zu erstellen mit dem Ziel, bis 2030 alle geeigneten Gebäude und Flächen mit Photovoltaik-Anlagen auszustatten. Die für eine Eignungsprüfung erforderlichen Gutachten sollen erstellt werden. Bei Sanierungen kommunaler Liegenschaften werden ebenso wie bei Neubauten Photovoltaikanlagen eingeplant.

Begründung:

Die Grundlage für die Beschlussfassung ist der vom Rat beschlossene Masterplan 100 %-Klimaschutz. Darin heißt es zum Handlungsfeld energieoptimierte kommunale Gebäudeinfrastruktur: Sukzessive sollen alle geeigneten kommunalen Dachflächen mit Solarthermie- und PV-Anlagen ausgestattet werden. (S. 13) Die Stadt verfügt bereits über ein Solarkataster, das „Informationen zur Eignung von Dachflächen für Photovoltaik- und/oder Solarthermieanlagen“ liefert. (S. 25)

Der massive und zügige Ausbau von Solarstrom ist notwendig, um die Klimaschutzziele des Masterplans 100 %-Klimaschutz zu erreichen. Die Entwicklung der letzten Jahre macht die Solarstromerzeugung aber auch wirtschaftlich zunehmend für die Stadt attraktiv. Mit der Erstellung eines Ausbauplanes wird die Zielsetzung des Masterplans konkretisiert und die Zielerreichung festgelegt.

Die PV-Stromerzeugungskosten liegen bei kleinen Dachanlagen mit einer installierten Leistung bis 10 Kilowatt (kWp) aktuell bei 9–10 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Bei großen Aufdachanlagen können schon Kosten von lediglich 6 Cent/kWh erreicht werden. Wird der Solarstrom direkt selbst verbraucht, reduziert die Kommune ihre Stromkosten um 10–15 Cent/kWh (netto). Der kommunale Haushalt profitiert also direkt von Photovoltaikanlagen auf kommunalen Liegenschaften.

Der Ausbauplan kann in Partnerschaft mit den Stadtwerke Emden umgesetzt werden.

Die Stadtwerke können als Dienstleister für den Ausbau der Photovoltaik eine wichtige Aufgabe wahrnehmen. Der Bau von PV-Anlagen auf kommunalen Liegenschaften fördert das städtische Handwerk, sichert und schafft Arbeitsplätze und regt private und gewerbliche Dacheigentümer zum Bau von Photovoltaikanlagen an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar