Nachfrage nach Bauland Wieviel, wofür, von wem?

Aufgrund der vielfältigen Bauvorhaben der Stadtverwaltung fragt die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nach detailierten Daten zu Wohnraumbedarf und Baulandnachfrage. Die Fraktion zweifelt den von der Verwaltung im Zusammenhang mit Bauvorhaben genannten Bedarf bezüglich Umfang und Zielgruppen an.

Anfrage

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die weitere Beratung der Fragestellungen zum Komplex Wohnen in Emden bitte wir um die zeitnahe Beantwortung der folgenden Fragen zur Wohnungsbauentwicklung und Baulandnachfrage. Die Untersuchung der NBank aus 2017 zum Wohnungsbau für Niedersachsen geht für Emden von einem Bedarf von 448 Ein- und Zweifamilienhäusern im Zeitraum 2016 bis 2025 aus. Für den Zeitraum von 2026 an wird kein Neubaubedarf gesehen, vielmehr bis 2035 ein Überhang von fast 200 Einfamilienhäusern prognostiziert.

  1. Inwieweit sind diese Daten für die Ermittlung des Baulandbedarfs von der Verwaltung übernommen und berücksichtigt worden?
  2. Welche Schlussfolgerungen zieht die Verwaltung aus dem absehbaren Überhang von Ein- und Zweifamilienhäusern ab 2026 bei ihren heutigen Planungen?
  3. Für wie viele Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser (getrennt aufführen) wurden seit 2013 pro Jahr Baugenehmigungen erteilt.
  4. Wie viele Baufertigstellungen gab es seit 2013 pro Jahr für Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser (getrennt aufführen).
  5. Wie hat sich die Zahl der Wohnungen seit 2013 insgesamt entwickelt (Zugänge und Abgänge sowie Darstellung nach Wohnungsgrößen)?
  6. Über wie viel planungsrechtlich gesichertes Bauland für Wohnzwecke verfügt die Stadt Emden derzeit an welchen Stellen?
  7. Wie viele Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser können darauf errichtet werden (getrennt aufführen)?
  8. Wie hat sich das Förderprogramm „Jung kauf Alt“ entwickelt? Wie viele Antragsteller gibt es derzeit? Kann die Nachfrage durch die im Haushalt bereitgestellten Mittel gedeckt werden?
  9. Wie viele Anfragen zum Kauf von Baugrundstücken liegen der Verwaltung vor? Um welches Bauland handelt es sich?
  10. Wie viele Anfragen zum Kauf von Baugrundstücken für Ein- und Zweifamilienhäuser liegen der Verwaltung für das geplante Baugebiet Conrebbersweg vor?
  11. Wie verteilt sich die Nachfrage auf die dort geplanten Bauabschnitte?
  12. Wie verteilt sich diese Nachfrage auf Interessenten
    • mit Hauptwohnsitz Emden
    • mit auswärtigem Wohnsitz
    • mit minderjährigen Kindern
    • mit bereits vorhandenem Wohneigentum

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Renken
Fraktionsvorsitzender
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Emder Stadtrat