Leserbrief zum Auftritt von Circus Krone in Emden Tierschützer werden von Lobbygruppe diffamiert

Leserbrief von Bernd Renken, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Emder Rat

Ein Aktionsbündnis „Tiere gehören zum Zirkus“ schreibt zum bevorstehenden Auftritt  des Circus Krone in Emden offene Briefe an den Oberbürgermeister und den Rat „weil fanatische Tierrechtler das bevorstehende Gastspiel nutzen werden, um den Circus Krone mit haltlosen Vorwürfen zu überziehen“.

Diese gezielte Diffamierung durch eine Lobbygruppe zeigt, wie es um sie steht. Die Gegner eines Zirkus-Wildtierverbots in Deutschland sind aus der Zeit gefallen, wenn man sich einmal in Europa umschaut.

Aktuell gibt es in 27 europäischen Ländern von Belgien bis Zypern gesetzliche Verbote für Wildtiere und Einschränkungen für die Haltung von Tieren im Zirkus. Dazu gehören 22 der 28 EU-Staaten. Zuletzt haben sich Irland und Italien 2017 und Dänemark in diesem Jahr dafür ausgesprochen. Deutschland gehört beim Tierschutz in dieser Hinsicht zu den Schlusslichtern in Europa. Das ist ein Armutszeugnis für unser Land.

Elefanten werden also weiterhin Kopfstand in der Manege machen müssen und stundenlang in engen Hängern auf der Autobahn zubringen, wenn es nach Circus Krone und seinen politischen Unterstützern geht. Dabei erkennen auch Zirkusbetreiber in Deutschland die Zeichen der Zeit. Circus Roncalli verzichtet ab 2018 gänzlich auf Tiere. Roncalli-Gründer Bernhard Paul erklärte: „Wir machen das aus Liebe zu den Tieren.“ (Tagesspiegel v. 15.11.2017)