Aktuelles aus der Fraktion

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bornemann,

die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt folgenden Antrag zur Tagesordnung der nächsten Schulausschuss-Sitzung:

Berichterstattung über gesundheitgefährdende Schadstoffe in den Räumen der BBS II und Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit  von Schülern von Lehrern.

Begründung:

Die Ostfriesen-Zeitung hat nun am 28. September auf der Titelseite unter der Überschrift „Krebserregende Stoffe in Schulmöbeln“ berichtet: Die Werte seien laut Gutachten „hygienisch bedenklich bis inakzeptabel“. Der Schulleiter erklärte dazu: „Es gab seit gut einem Jahr massive Beschwerden.“

Das Gebäudemanagement teilte dazu am 5. Oktober auf Anfrage der FDP-Fraktion mit: "Die betroffenen Räume werden in der nächsten Woche zunächst übergangsweise mit gebrauchten Möbeln aus anderen Schulen ausgestattet. Damit können die Unterrichtsräume nach den Herbstferien wieder genutzt werden. Weitere Entscheidungen bzgl. der Schulmöbel werden getroffen, sobald die Ergebnisse der Laborprüfungen vorliegen. Mittlerweile wurden Raumluftmessungen in drei weiteren Räumen der BBS II beauftragt, in denen ebenfalls Geruchsbelästigungen beklagt worden sind. Diese könne aufgrund der Auslastung des Prüflabors am 17.10.2017 durchgeführt werden."

Der Schulträger trägt die Verantwortung für die Schulgebäude und deren Ausstattung. Gesundheitlichen Gefährdungen beim Besuch der Schule sind auszuschließen. In der Vergangenheit hat es bei Neubaumaßnahmen am ehemaligen GaT und der Förderschule erhebliche Schadstoffbelastungen gegeben, die zu einer längeren Schließung von Schulräumen geführt hatten. Der Schulausschuss hatte sich seinerzeit mehrfach mit der Thematik befasst, darunter auch mit der Thematik der Beschaffung von zertifizierten schadstofffreien bzw. schadstoffarmen Baustoffen und Einrichtungsgegenständen (z.B. Blauer Engel).

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Renken